Zucchini-Fladen mit Restenverwertung

Die Zucchini werden nicht alle, der Nachschub drängt, eine Flut. Ob sie wirklich nicht mehr neue bilden, sofern nicht geerntet wird und wieder weiter produzieren nach erneutem Schneiden? So las ich kürzlich.

Da wir nicht verreisen, bleiben wir bei der täglichen Ernte, macht ja Freude, aber eben, immer Zucchetti. Ich hoffe, es ergehe mir nicht so wie meinem Vater mit den Rüben (Bodenrüben, gelbe Rüben), die er nicht mochte, weil er als Bub während einiger Zeit 3x am Tag Rüben essen musste, irgendwann zwischen 1914 und 1918. Bei uns gibt’s die Zucchini nicht 3x am Tag, aber beinahe jeden Tag in irgend einer Form.

Fladen ist erklärt im vorhergehenden Post „Appezöller Chäsflade“, und man sieht ja auch an den Bildern, was es ist. Für den Belag meines Zucchini-Fladens nahm ich ausser einer kräftigen Zucchini von ca 600g noch Resten eines Zucchini-Kartoffel-Auflaufs mit Tomaten, gewürzt mit Pasta Achiote, die Mexikaner für Hühner- oder Schweinefleisch verwenden, plus Resten eines Zucchini-Kichererbsen-Currys, die Kichererbsen getrocknete mit braunen Häutchen, aus Indien. 

Wie Ihr seht, verwendete ich nebst einer frischen Zucchini alles, was im Kühlschrank nach Zucchini aussah, und es schmeckte mir und den „Mitessern“, vermutlich gerade wegen der Vielfalt an Gewürzen – was sonst eigentlich nicht meine Art ist, lieber klar begrenzt auf ein bestimmtes Bouquet oder gar nur Salz und Pfeffer.

Das Bild hier ist vom Zucchini-Kichererbsen-Curry, einem der verwendeten Überbleibsel

Für den Boden nahm ich diesmal einen richtigen Pizzateig, mit Olivenöl drin, nicht simplen Brotteig wie einige Tage später beim Appezöller. Der Guss war wie beim Chäsflade.

Musik beim Erstellen des Posts
Pat Metheny Radio http://www.patmetheny.com/

Blog Event: Dies ist mein Beitrag zum Gurken-Zucchini-Event im gaertnerblog.de

5 thoughts on “Zucchini-Fladen mit Restenverwertung

  1. Guck mal da: es gibt ja noch ein schönes, interessantes Blog, das ich bis jetzt noch nicht kannte….schade, dass ich nicht früher darauf gestoßen bin😦; aber ab sofort bin ich da regelmäßige Gastleserin!

  2. lamiacucina… Rezepte für Zucchini-Kartoffel-Auflauf mit Tomaten, gewürzt mit Pasta Achiote, und für Zucchini-Kichererbsen-Curry sind bei mir erhältlich, auch die Quelle für indische Kichererbsen, getrocknet, mit braunen Häutchen😉

    Eva… Danke, Deins ist ebenso schön und interessant, nur zur Zeit etwas süss for my taste, aber das kann sich ja bei mir noch ändern, nach meiner „süssen“ Rezept-Lektüre heute Morgen.

  3. Du sitzt auch vor dem Ofen und schaust deinem Backwerk zu? Ich finde das eine absolut meditavie Sache, meist auch begeisternd, wenn das Backwerk sichtbar aufgeht. Wenn ich Zeit habe, gönne ich mir den Luxus dem Brot oder Kuchen eine Weile beim Backen zuzuschauen.
    Viele Grüße

  4. Ich sitze auch vor dem Ofen, auf einem kleinen Höckerchen und schaue begeistert in die Röhre – manchmal länger, manchmal kürzer. Bei diesem Rezept wahrscheinlich von Anfang bis Ende, weil das Ergebnis so köstlich aussieht und sich ebenso liest.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s