Pickled Zucchini

Gestern Abend war es endlich soweit, die vor 2 Wochen in Essig eingelegten Zucchini durften gekostet werden. Ich zögerte mit der Veröffentlichung, da vermutlich bereits zu viele Rezepte für Essig-Zucchini, -Gurken, -Blumenkohl, etc. in Blogs angetroffen werden. Auch ist das Rezept so einfach, es könnte von meiner Mutter stammen. Sei’s wie’s sei, es muss halt raus, es muss geschrieben geübt werden.

Da ich noch nie in Essig eingelegte Zucchini gegessen hatte fehlt mir die Kompetenz zur Beurteilung, auf welchem Niveau der Schmackhaftigkeit sie liegen. Trotz zwei Abweichungen bei den Zutaten kann ich das Resultat optisch gelten lassen. Mich enttäuschten sie auch geschmacklich nicht. Sie sollen sehr gut zu geschwellten Herdäpfeln (Pellkartoffeln) sein, steht im Rezept, das ich von einer Reben-Kollegin (besten Dank) in Kopie einer handschriftlichen Aufzeichnung erhalten hatte. Es ist halt was anderes, ab Handzettel statt ab Kochbuch zu kochen, gell?

Zutaten

ca. 1.4 kg Zucchini gelb – ich hab aber nur grüne im Garten😦
450 g Zwiebeln
225 g Meersalz
2.5 lt Wasser
700 ml heller Malzessig
250 g Zucker
1-2 EL Currypulver
(evtl. Senfkörner, Selleriesamen, Pimentkörner)

Ich nahm Weissweinessig, weil kein Malzessig da war und ich unnötige Autofahrten meide – was heisst denn hier unnötig, Malzessig ist ein Muss!?

Zubereitung

In einer nichtmetallischen Schüssel das Salz im Wasser auflösen, Zucchini und Zwiebeln in Stücke schneiden, in die Lake geben und 3 Std ziehen lassen, gelegentlich durchmischen.

Essig mit den restlichen Zutaten bei leichter Temperatur rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Zucchini/Zwiebeln in einem Sieb unter kaltem Wasser abspülen und auf Küchenpapier abtrocknen. Gemüse in einen Kochtopf geben, mit der heissen Essigbrühe übergiessen und zunächst 1 Std ziehen lassen.

Bei mittlerer Temperatur aufwallen, 3 Minuten sprudelnd kochen lassen und dann vom Herd nehmen. Gemüse bis 2.5 cm unter den Rand in sterilisierte vorgewärmte Gläser füllen, 1.25 cm hoch mit Essigbrühe überdecken und die Gläser sofort verschliessen. An einem kühlen dunklen Ort 2 Wochen ruhen lassen, so dass sich das volle Aroma entfalten kann.

Aus den zölligen Abmessungen 2.5 und 1.25 cm schliesse ich einen UK oder US Ursprung, und so übertitelte ich den Post english, was in der heutigen Zeit ja gut ankommen soll, glaubt man den Werbe- und Marketing-Experten.

Nach den verschiedenen schönen Posts mit Eierschwämmen will ich nur die beiden Bildchen publizieren, weil Gerichte mit Pfifferlingen halt so lecker sind, besser als manches Fleisch und jetzt dazu noch günstig zu kaufen, im Körbchen um 12 Franken das Kilo.

Begleitmusik zum Blog-Erstellen

Dire Straits, Brothers in Arms, 1985
Hier reinhören

4 thoughts on “Pickled Zucchini

  1. Schweinebraten kommt bei google 500000 mal vor. Kein Grund Schweinebraten nicht zu verbloggen. Für Pickled zucchini findet google nur ein einziges Rezept: Bei Houdini. Also ganz klar einzigartig und so wirds auch schmecken. Reben: da dürfen wir uns also noch auf Bilder vom Wümmet und der Weinbereitung freuen🙂

  2. Ich wüsste nicht, wo ich Malzessig herbekommen sollte … schon deswegen finde ich das Rezept interessant. Außerdem schmecken Gerichte „wie bei Muttern“ ja doch immer noch am besten, auch wenn sie völlig ohne Argan-Öl und Fleur de Sel auskommen müssen.
    Das Gewürzregal meiner Oma bestand aus Pfeffer, Salz, Maggi, Selleriesalz und in Ehren erblasstem Thymian. Alles sah aus, als wenn sie es kurz nach dem Krieg eingekauft hätte. Ihre Braten sind aber unerreicht. Ebenso die eingelegten roten Rüben (rote Beete oder Rahnen) meiner Großtante, die zusätzlich in ihrem Gewürzregal noch Fondor stehen hatte. Beide würden heute vor meinem Gewürzschrank wohl ziemlich hilflos stehen.
    Beides hat seine Berechtigung, das Raffinierte und das Bodenständige. Und letzteres, wenn es gut ist, kann nicht oft genug publiziert werden!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s