Mu Chum Mu Gata / Fondue Thailandaise

In letzter Zeit schossen sie in Chiang Mai aus dem Boden wie Pilze im Regen, die Mu Chum Mu Gata Buffet-Restaurants mit Selber-Kochen-Braten am Tisch, sie öffnen um etwa 5 Uhr am Nachmittag und sind den ganzen Abend voll.

Mu = Schwein, aber, wie gezeigt, es gibt nicht nur Schwein, Chum = tunken/eintauchen, Gata = Bratpfanne, aber es ist keine Pfanne, wie auch gezeigt.

Die grosse Mehrheit der Mu Chum sind „as much as you can eat“, à discretion, einige sind ohne Buffet, mit Karte und Bestellzettel, 19 Baht pro Schälchen (42 Cent), in dem je nach Kosten mehr oder weniger drin ist, Garnelen also wenige, Gemüse viel. Als Information für Einwanderungskandidaten: All you can eat kostet zwischen 129 und 198 Baht (EUR 2.80-4.50), ohne Getränke im unteren Bereich, mit Soft Drinks an der Preisobergrenze.

Das Personal bringt ein Kochgerät mit rot glühender Holzkohle unten und einer gewölbten Grillplatte oben, umringt von einem Kanal, der mit leichter Brühe gefüllt ist. Zuerst mit weissen Speckwürfeln die Grillplatte fetten, dann das am Buffet Ausgewählte nach Belieben braten oder in das heisse Wasser geben. Reis wird keiner gegessen, da genügend „besseres“ Fleisch, Fisch, Garnelen, Calamari im Überfluss vorhanden sind. Wer Lust hat, kann gegen Ende in der Suppe Nudeln garen.

Im untersten Bild rechts ist ein Teil des Dessert-Angebotes, im Uhrzeigersinn Mais, Apfel, Gerste, Bohnen, water chestnut (Wasserkastanie?), in der Mitte ein stark gesüsster Kondensmilchersatz auf Basis Palmöl, an anderen Orten auch flüssige Schokolade. Daneben gab es noch eine Auswahl an gewürfelten Jellies in allen Farben, dazu Kokosnussmilch und Fructosesirup, auch Eis in 3 Variationen zum selber aus den grossen Kartons kratzen. Erwähnenswert ist vielleicht noch die Eissorte Pöak = Taro Wurzel; Thais verarbeiten Taro fast ausschliesslich zu Süssspeisen.

Und noch was zu Thailand

Grundsteinlegung

In Thailand wird kein Haus gebaut ohne Zeremonie für den glücklichen Bau, gewünscht von der Bauherrschaft, gefordert von den Arbeitern. Männer, die solche Dinge verstehen und damit ihren Lebensunterhalt bestreiten, suchen und bestimmen ein günstiges Datum, an welchem der Hausbau begonnen werden kann und führen die Zeremonie durch. Unserer war ein ehemaliger Mönch.

Der eigentliche Baubeginn ist das Setzen der ersten beiden Pfeiler des neuen Hauses. Der „Schamane“ hält eine kleine Zeremonie, spritzt Weihwasser auf Leute, Gaben und Boden, befestigt rote und weisse Schleifen und die Gaben am Betoneisen, der Pfeiler wird gesetzt. Proforma hatten meine Frau und ich je ein paar Kübel frischen Beton in die Löcher zu giessen. Der richtige Beton kommt später per Betontanker, zusammen für alle Fundamente und Pfeiler.

Damit nicht zu viele offene Fragen im Raum stehen bleiben: Das neue Haus kommt in unseren Rasen, genügend anderer Rasen und der Gemüsegarten bleiben….. ja, das viele Mähen, einen Gärtner möcht ich nicht, ich werde nicht jünger, und es wird das erste Haus, das ich selber baue.

Begleitmusik zum Blog-Erstellen

The Most Relaxing Guitar Album In The World… Ever!
Various Artists, 2009

Vielleicht funktioniert das Reinhören

17 thoughts on “Mu Chum Mu Gata / Fondue Thailandaise

  1. Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse – beim Mu Chum Mu Gata käme ich auf meine Kosten. Einzig die Desserts, da würde ich – denke ich – die Früchte am liebsten pur essen.
    Für euren Hausbau wünsche ich euch alles Gute! Die Zeremonien zum Beginn werden euch Glück bringen, so liebevoll gestaltet, wie sie aussehen!
    Liebe Grüße
    Cheriechen

  2. Herrlich! Zwei Inputs nehme ich aus deinem Artikel mit, lieber Erich. Für nächstes Wochenende hatte ich ohnehin ein chinesisches Fondue (aber so richtig: kein klassisches Schweizer Fondue Chinoise!) geplant. Die Version thailandaise wie von dir beschrieben, bestrebt mich nun gleich noch mehr darin, dass das eine gute Idee ist🙂 Den Hauptunterschied macht wohl die Brühe, denke ich mir… Zeugs zum tunken, da hat man ja unendlich Möglichkeiten…

    Und zum Zweiten: als selbsternannter Eis-Junkie MUSS ich Tarowurzel-Eis probieren… Irgendwann… wird wohl ziemlich schwierig, selbst wenn ich gerade grösste Muse verspüre, es selbst herzustellen…

    1. Taro Eiscreme haben hier auch Nestle, Wall’s (Unilever) und andere im Angebot, da es den Geschmack der Leute trifft. Auch ich mag es, aber es ist nicht mein Favorit.

  3. Mu chum mu gata ist ganz nach meinem Geschmack. Es wäre allerdings interessant zu wissen, was der Durchschnittsverdienst in Thailand ist.
    Für dein erstes Haus wünsche ich dir viel Glück und gutes Gelingen!
    Liebe Grüße,
    Eva

    1. Den Durchschnittsverdienst kenne ich nicht, und er würde vermutlich allein als Wert keine grosse Aussage haben. Es gibt sehr sehr reiche hier, die dem Sohn einen Porsche 911 Turbo für EUR 500,000 kaufen. Junge Frauen oder Männer im 7-Eleven oder im Coffee Shop kriegen etwa 170-180 Euro im Monat, steuerfrei, ein Lehrer um 400 Euro. Ein Arbeiter geht nur selten in ein Mu Chum, da er auch für 60 Cent satt wird.

  4. Das wäre ein Essen ganz nach meinem Geschmack! *mjam*
    Viel Glück und Erfolg beim Hausbau wünsche ich Euch! Die Zeremonie ist ja wirklich allerliebst – das muss ja ein glückliches Zuhause werden.🙂
    Liebe Grüsse
    Charlotte

    1. Es ist wie bei einem Buffet bei uns, jede nimmt, was ihr schmeckt.
      Das Glück im Haus müssen wir selber erhalten/schaffen, denkt der Farang🙂
      Aber es ist schön, die lokale Kultur mitzuerleben.

  5. Lieber Herr Houdini

    Ich freue mich sehr, dass ich nicht aufgegeben habe und immer wieder mal auf Ihrem stillgelegten Blog reingeschaut habe. Finde es toll wieder von Ihnen zu h�ren und zu lesen. Spannende Beitr�ge ein sehr sympathischer Blog,das Gitarren Album ist sehr sch�n habe es mir gerade angeh�rt. W�nsche Ihnen alles gute beim Haus bauen.

    Da Sie nun sehr oft Thail�ndisch kochen, h�tte ich eine Frage, welche Produkte sind Ihrer Meinung nach sehr gut, die man bei uns in der Schweiz ( Basel )im Handel bekommt ? ( Fisch Sauce Soja hell od. dunkel etc.) Koche sehr oft thail�ndisch und bin manchmal nicht so mit den Saucen zufrieden. W�rde mich freuen von Ihnen zu h�ren. Herzliche Gr�sse aus der Schweiz.

    1. Es ist vieles sehr gut einsetzbar für Thai Food, alle Produkte aus Thailand, allen voran der Reis, am besten aus dem Thai Shop im 5 oder 10kg Sack. Ich kaufte damals auch Curry-Paste grüne, rote und noch eine bei Lidl, absolut brauchbar. Sojasauce, Austern-Sauce sowieso. Helle oder dunkle Sojasauce ist nicht dasselbe, je nach Rezept braucht man die eine oder andere, die dunkle seltener.

      Deine Adresse, Tel-Nummern usw. habe ich gelöscht im Kommentar.

  6. Jä denn – alles Gueti und viel Glygg bim Huusbau !

    S‘ thailändische Fondue isch mr e Begriff. Es het nach mim Dèrfiirhalte églai ébis vom „Tartarehuet“, eifach zuesätzlig no mit Grobbezüg.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s