Litschi Konfi – Lychee Jam

Meine Mango-Marmelade war etwas auf der dünnen Seite, und da kein Gelierzucker zu finden war, musste Gelatine ran. Nach Anleitung seien die 12 Blätter einzeln einzuweichen. Einzeln, eins nach dem anderen oder alle 12 nebeneinander auf einem Backblech? Anyway, es war etwas mühsam, die erste Packung endete kleinenteils im warmen Litschi-Zucker-Sud, grösstenteils jedoch im Ausguss, weil die Blätter bereits so aufgeweicht waren, dass ich sie nicht mehr fassen und schon gar nicht „leicht ausdrücken“ konnte, wie es auf der Packung stand. Beim zweiten Anlauf klappte es besser, nur 2-3 Blätter aufs mal.

Gelatine wolle sowieso niemand in der Konfitüre, schrieb jemand, Agar Agar oder Pektin sei das richtige Mittel. Wieso schreiben aber Leute von veganer Konfitüre? Falls Gelatine ohnehin nichts in Marmelade verloren hat, wären ja alle Marmeladen vegan, oder sehe ich dies falsch, denn Pektin kommt üblicherweise von Pflanzen, zB von Äpfeln, und Algen sind für mich auch keine Tiere. Oder geben manche Schweinsbrät in die Konfi, damit Veganer sie nicht essen können?

Also, ich nahm 1 kg geschälte und entsteinte Litschi (und min. 500 g in den Mund) und 600 g Zucker, kochte die Mischung kurz, um sie dann im Mixer – muss Zauberstab haben – klein zu kriegen, aber immer noch mit klar erkennbaren Fruchtteilen. Weiter gekocht, aber es sah schon da nicht sehr appetitlich aus. Als ich dachte, es reiche nun, kam die Gelatineübung, 12 Blatt Gelita Gelatine aus DE, umrühren, auflösen, nicht mehr kochen, denn so las ich im Internet, abfüllen in 4 Gläser und ein Rest. Optisch nicht akzeptabel, wer will weisse Konfi, und nach dem Abkühlen immer noch etwa so dickflüssig wie Sahne.

Zurück in die Pfanne, 120 g Orangeat dazu, ausdauernd köcheln, abfüllen, aha, 3 Gläser und ein Rest, schöne Optik, nicht mehr eklig weiss. Aus dem Kühlschrank ist das Produkt nicht optimal streichfähig, tendiert eher in Richtung Haribo, mischen mit der etwas dünnen Mango Konfi hilft, auch Zugabe von etwas Wasser, perfekt.

Die Foodblogger merkten es längst: Hier schreibt einer von seinem Dilettieren. In der Schweiz, mit Gelierzucker, war es einfach. Hier werde ich es nächstes mal mit Pektin versuchen, muss nur welches finden, die Hoffnung ruht auf dem Bakermart.

Ratschläge für erfolgreiches Basteln von Konfitüren werden dankbar entgegen genommen.

Und noch anderes aus Thailand

Kleidermarkt

Ich war schon an einigen Orten auf dieser Welt und bin beinahe im Rentenalter, aber nie vorher sah ich so etwas. Dieser Markt für gebrauchte Kleider ist nicht neben einem Flüchtlingslager entlang der burmesischen Grenze, er ist in Chiang Mai, einer Stadt mit Agglomeration von über 1 Million Einwohnern. Gerne hätte ich die Schuhe ausgezogen und in den Koben nach einer Trouvaille gewühlt, aber Miao meinte, es mache sich nicht gut für mich als anständig aussehendem Farang (vergammelte gibt es hier auch).

Kaa – Galangal – Galgant

Wie hier ab und an geschrieben, essen wir (fast) alles, auch diese Blüten.

Miao dämpft sie kurz im Steamer, gegessen werden sie als Gemüse-Beilage.

Sie schmecken ähnlich wie die Knolle, weniger intensiv, interessant.

Einer der 3 Galgantbüsche in unserem Garten, Galgant (dtsch.), Galangal (engl.), Kaa (thail.), ähnlich dem Ingwer.

Die Knollenwurzeln sind das Hauptprodukt, eingesetzt als Würzmittel, gestampft, gerieben, kleingeschnitten, je nachdem.

Militär-Putsch

Ausserhalb Bangkoks ist es ruhig, auch im Norden und Nordosten des Landes mit vielen Anhängern der Partei der entmachteten gewählten Regierung unter Frau Yingluck Shinawatra, die vom früher abgesetzten und verurteilten Premier Thaksin aus dem Ausland ferngesteuert wird. Das sage nicht ich, es wird von der Partei offiziell so kommuniziert “The Pheu Thai Party opted for quiet mode on Friday, waiting for directions from former prime minister Thaksin Shinawatra, a party source said.” Ähnlich wie die SVP und Blocher, nur ist Blocher nur abgewählt, nicht im Exil und nicht verurteilt.

Auch hier in Chiang Mai sehen wir kaum Militär, ab und an 2 Soldaten an der Strasse, das Leben geht normal weiter, ausser dass McDonalds, 7-Eleven, Lotus-Express, etc., um 21 Uhr dicht machen, statt rund um die Uhr offen zu halten. Ja, auch die Barhopper und andere Nachtschwärmer müssen um 22 Uhr von der Strasse, also bis morgens um 5 labern und trinken oder früh nach hause. Thai TV kommt wieder normal, ausländische sind vorerst noch gesperrt.

Für erholungssuchende und an Land und Leuten interessierte Touristen gibt es keine negativen Folgen, da sie ohnehin um 22 Uhr im Gasthaus sind. Die Sperrstunde gilt beispielsweise nicht für Fahrten vom und zum Flughafen, dessen Betrieb normal weiter geht. Jetzt scheint mir die beste Zeit, im Reisebüro eine Pauschalreise Flug und Hotel für Thailand zu buchen, die Nachfrage hat sicher massiv nachgelassen, und die Flüge sind bereits gechartert, die Zimmer gebucht.

Kochen für Emma

Zum Abschluss nochmals Food: Steamen für Töchterchen Emma,
8 Monate.

Im Garten, fotografiert vor der schattigen Hauswand.

Die Musik heute

Miles Davis Quartet, Cookin’, 1956

Vielleicht funktioniert das Reinhören

28 thoughts on “Litschi Konfi – Lychee Jam

  1. Zur Konfi: Ja, der Umgang mit Gelatine erfordert ein wenig Erfahrung, aber für Konfitüre würe ich sie ohnehin nicht verwenden. Da ist Agaragar (wenn kein Gelierzucker vorhanden) die bessere Wahl und den gibt es in Thailand doch sicher? Ich kaufe meinen jedenfalls im Asia-Laden. Die Konfi hättest du auch mit Anatto färben können…😉
    Zum Putsch. Danke für deinen Einblick. Ich hörte vor einigen Tagen im Radio davon und musst an dich denken. In der Berichtserstattung klang alles sehr dramatisch. Gut zu hören, dass es euch gut geht!
    Liebe Grüße,
    Eva

    1. Annato musste ich nachschauen, dann erinnerte ich mich der Achiote Paste, die ich früher öfter für ein mexikanisches Ragout verwendet hatte.
      Die Lychee sind jetzt vorüber, mal sehen, ob der Baum nächstes Jahr Früchte trägt, dann suche ich Annato.
      LG, Erich

  2. I ha mir die Dääg ebeso (nur) Gedangge gmacht, wien‘ i bi däm z.Z. erhältlige Riiseaagebot an Litschi würd‘ i Gonfi drus mache. Vermuetlig hätt‘ i si 1:1 zämme mit Mango (inkl. Zitronesüüri) verkocht. Bi aber bim Gelierzugger hange bliibe …
    A propos Frücht. Zem erschte Mol „Som Tam Ponlamai“ in der Version „mai päd“ gässe. Gar nit schlächt !

      1. Jetzt bin‘ i yyberfrogt … Wo isch dr Unterschied, bzw. was bedytet „Tom“ ? P.S. Statt Guava het‘ s Biire derbi gha. Dr Räschte, etc. stimmt genau – inkl „nid noi !!! Prik kee nu“. 😉

      2. Nöd Tom, Tam heisst stampfe im Mörser, Som heisst/bedütet suur. De Fruchtsalot heisst Tam Polamai, gstampfti Frücht, sind aber nöd arg verstampfet.

      3. Miao sagte mir, es gäbe relativ neu auch Som Tam Polamai, nämlich Som Tam mit Früchtezugabe. Die Bezeichnung wäre dann richtig, wenn auch unreife Papaya dabei gewesen wäre. Sorry.

  3. Gelierzucker ist im Endeffekt nichts anderes als Zucker mit Pektin vermischt (und gern diversen Zusatzstoffen, die eh keiner braucht). Ich benutze nur Pektin und Haushaltszucker zum Marmelade kochen. Wenn Du Früchte mit hohem Pektingehalt und Eigensäure hast (Beeren mit Schale, Apfel etc.) brauchst Du nicht mal Pektin. Oma hatte noch keinen Gelierzucker, aber leckere Marmelade😉

    1. Besten Dank. Ich denke, mit Geliermittel kann ich weniger Zucker nehmen, das ist für mich der Grund. Mutter kochte die Konfitüre auch ohne Gelierzucker, dafür lange gekocht, speziell bei Erdbeer mit Rhabarber.

  4. Litschi-Konfitüre hört sich ja super an – so etwas habe ich noch nicht mal annähernd gegessen. Spannend! Ich habe übrigens Konfi auch schon nur mit normalem Zucker gemacht und das funktioniert ganz ausgezeichnet. Habe sie einfach etwas länger köcheln lassen, bis sie die gewünschte Konsistenz hatte.
    Mit der Galgantwurzel bin ich noch nicht so richtig warm geworden. Wenn ich ein Thai-Curry mache, lasse ich diese immer weg, bzw. gebe mehr Ingwer rein. Aber die Blüten würde ich gerne mal probieren. Hier kommen bald die Holunderblüten. Darauf freue ich mich.🙂
    Das Foto mit der Orchidee gefällt mir übrigens sehr gut. Ich mag Orchideen, aber Freitag leider auch. Deswegen habe ich keine mehr – ist besser für meine Nerven. *lach*

    Liebe Grüsse
    Charlotte

    PS Der Vergleich mit Blocher finde ich gut

    1. Die Mango Confi machte ich ohne Geliermittel, hätte länger köcheln sollen. Ingwer (thail. King) ist nicht ganz gleich im Geschmack wie Galgant (thail. Kah). Machst Du Sirup mit den Holderdolden?
      LG, Erich

  5. Litschi Konfitüre – so etwas habe ich noch nie gesehen oder geschweige gegessen. Ich habe auch seit Ewigkeiten keine eigene Marmelade oder Konfitüre zubereitet. Ganz früher, ja, da haben wir so etwas in der Familie gemacht.
    Dein Bericht aus Thailand ist beruhigend, denn hier hört man mal dies, mals das. Und die Musik! Danke, Miles Davis war gerade das Richtige heute Morgen.
    Herzlichst
    Gerd

    1. Ich habe jahrzehntelang keine Marmelade mehr gegessen, seit ich in de Achtzigerjahren 15 kg abnehmen wollte und auch abnahm, und seit ein zwei Jahren mag ich sie sehr und esse in letzter Zeit fast jeden Morgen Confi-Brot. Jetzt höre ich ab Deezer gerade ruhige Lieder von Maria Bethania, das Album „Tua“.
      Grüsse aus der Wärme (Regen hatten wir heute auch ein bisschen)
      Erich

  6. Litschikonfitüre klingt hier wie Luxus!
    Wenn du Gelatinefrust hast, nimm 1 zu 1 normalen Zucker, das wird zwar süßer, funktioniert aber eigentlich immer. Kannst du Pektin nicht schicken lassen?
    Galgantwurzel, ist das nicht etwas, das sogar Hildegard von Bingen verkocht hat oder verwechsele ich jetzt etwas? Aber wie kam sie daran? Wächst das auch in Europa?
    Ich bin froh, dass es bei euch ruhig ist, ich habe auch schon sorgenvoll die Stirn gerunzelt vor dem TV,passt schön auf euch auf!
    Liebe Grüße
    Cheriechen

    1. Liebes Cheriechen
      Du hast mich zu lautem Lachen gebracht, jetzt beim Nachschlagen wegen der Hildegard und dem Galgant. „Nachdem die Araber … Galgant nach Europa gebracht hatten, bezeichnete Hildegard von Bingen ihn als „Gewürz des Lebens“, als hilfreich bei Herzleiden, und Magen-Darm-Beschwerden.“ So viel, wie sie zu Galgant kam. Das Galgant-Rhizom ist für praktisch alles gut, unglaublich. Nun zum Lacher: „Auch die sexuelle Leidenschaft soll dadurch beflügelt werden, und es heißt, daß ein im Mund behaltenes Stück Galgantwurzel eine besonders starke Erektion ermögliche.“ Und dies steht bei http://www.st-hildegard.com, der Seite für die Hildegard-Heilkunde. Ob die Heilige schon davon wusste?
      LG, Erich

      1. Großer Gott, Erich! So schön kann Internet sein!!
        Ich muss ihn finden, den Galgant und du ernährst dich aber bitte ausgewogen..😉
        Liebe Grüße von Cheriechen, die auch ganz viel lachen muss…

  7. Litschi Gunfi? Hört sich sehr spannend an… ich mag den Geschmack dieser Frucht sehr gerne, finde aber die Konsistenz etwas gewöhnungsbedürftig… die weisse Farbe jedoch hätte mir gepasst! Wann isst man schliesslich schon weisse Konfi?😉 Wenn ich daheim -alle paar Schaltjahre- mal selber Konfitüre zubereite, verwende ich auch stets Gelierzucker…

    Grosser Fan bin ich auch von Galgant! Ich mag diesen intensiven, leicht medizinischen Geschmack und experimentiere im Herbst jeweils gerne damit für Pasten aus meinen Chilis aus dem Garten. Bei deinem Strauch bin ich fast schon etwas neidisch🙂

    1. Leicht medizinisch, aha, interessant. Wenn Du nun bei Hildegard von Bingen nachliest, wirst Du vielleicht ein noch grösserer Fan, oder hast Du es schon selbst bemerkt? Galgant schmeckt nicht nur speziell, er ist es auch, anscheinend.
      Gruss in die Schweiz, Erich
      PS: Strauch? Sträucher! Ja, unsere 3 freuen uns *grins*.

  8. Etwas Säure (Limettensaft) fördert das Gelieren. Allerdings nimmst du mit 600 g Zucker (auf 1 kg Früchte) entschieden zu wenig (mindestens wenn ohne Geliermittel). Genügend Zucker (800 g / 1 kg Früchte) fördert das Gelieren, allerdings muss RASCH aufgekocht werden, sonst verliert auch der Zucker diese Eigenschaft.
    Die zwar nach dem Kochen beigefügte Gelatine bekam auf jeden Fall noch zu heiss: so verliert sie ihre Bindefähigkeit. Aber sowieso (wie Eva Z. richtig schreibt): Gelatine gehört in keine Konfitüre.
    Ein glücklicheres Händchen bei der nächsten Marmeladen-Produktion wünscht dir,
    FEL!X

    1. Vielen Dank für die ausführlichen Hinweise und Erklärungen. Die erste, also die Mango, war etwas auf der dünnen Seite, auch mit 600g Zucker, jetzt weiss ich wieso. Die mit den Lychee und dem Orangeat ist trotz des Kochens der Gelatine fast nicht mehr streichfähig, sofern sie aus dem Frigo kommt. Das erstaunt mich zusätzlich, denn gekaufte Confi ist aus dem KS nicht viel anders als bei Raumtemperatur.
      Herzliche Grüsse, Erich

  9. An Marmelade bin ich nicht sonderlich interessiert (sorry) aber an der Putsch Situation umso mehr. Gut zu wissen, dass der Einfluss auf das tägliche Leben nicht gross ist. Ein Thailand Besuch wäre eigentlich schon wieder mal fällig, letztmals waren wir im Jahr nach dem Tsunami da.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    1. Der Grossteil der Bevölkerung hat Verständnis für die Situation, sogar viele Supporter der Thaksin-Seite, wie zB die Familie meiner Frau, denn sie sagen auch, die Patt-Situation hätte beendet werden müssen, es müsse nun neu angefangen werden, und dazu sei nur das Militär in der Lage.
      Die Yingluck-Regierung ist durch das Verfassungsgericht, das weder militär- noch könighörig ist, rechtlich unbestritten aufgelöst, also nicht durch den Putsch abgesetzt worden.

      Die Amerikaner und andere Demokratiehüter geben wieder ihren Senf dazu, wie überall und oft für die falsche Seite, siehe Irak, Syrien, etc. Was ist Demokratie? Die Diktatur der Mehrheit, die zu den Wahlen geht, vielleicht 51%, die anderen 49% müssen sich fügen. Die Massen lassen sich durch Hetze, Polemik, Fundamentalismus, monetäre Versprechungen, was immer, manipulieren, auch in der Schweiz, siehe SVP und Sozis, alles dieselbe Machart, rechts gegen EU, Einwanderung, Fremde, und links für Mindestlohn, Grundeinkommen für alle, Sozialstaat. Die Vernunft bleibt bei Polarisierung auf der Strecke.

      Die Quasi-Diktatur seit 1959 in Singapore durch Lee Kuan Yew und seinen Sohn, dazwischen ein Statthalter, hat Singapore viel mehr gebracht als eine Mehrparteiendemokratie.

      Anyway, nach einiger Zeit wird in Thailand wieder „Demokratie“ einkehren. Korrupt werden auch die neuen sein, von welcher Seite auch immer. Hauptsache, sie sorgen für Stabilität, damit das Vertrauen in die Rechtssituation gewährleistet ist, Investitionen nicht unsicher sind, die Infrastruktur verbessert wird, und vor allem, dass sie die Schulden nicht zu hoch auflaufen lassen.

  10. Sehr lecker! Das mit der Musik finde ich auch toll. Ich habe ein Kochbuch mit passender Musik zum kochen und hab schon öfter überlegt, dass das als Blog super wäre.

    Liebe Grüße
    Sue

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s